Anorexie

Heute sind doch alle Magersüchtig

01 Körper
26.05.2017
Die Magersucht kann tödlich sein, schätzungsweise zehn Prozent der Erkrankten sterben. Doch was sind die Todesursachen? Wie werden...
Lesen
08.07.2016
Alexandra hungerte sich krank. Weil ihr Gewicht aber noch im Normalbereich lag, stuften Ärzte sie nicht als magersüchtig ein. Das ...
Lesen
26.04.2016
Keine Essstörung gibt Wissenschaftlern mehr Rätsel auf als die Magersucht: Wie können Menschen den Urtrieb Hunger derart ausblende...
Lesen
07.08.2015
Seit über 25 Jahren arbeitet Stephan Zipfel schon mit magersüchtigen Patienten – und noch immer gibt ihm die Krankheit viele Rätse...
Lesen
17.01.2015
Folgeschäden einer langjährigen Magersucht können zum Beispiel Depressionen, Lungeninfektionen, Herzrhythmus- und Elektrolytstörun...
Lesen
29.08.2014
Zu schwach zum Essen und ein lebensbedrohlich niedriges Gewicht:Für viele Menschen, die an Magersucht leiden, führt kein Weg an ei...
Lesen
02 Seele
19.09.2017
Wie sieht der Alltag in einer psychosomatischen Klinik für Essstörungen aus?  Und wieso ist so schwer, die Krankheit loszulassen? ...
Lesen
25.08.2017
Viele Menschen mit Anorexie denken pausenlos ans Essen. Ihre Gedanken kreisen um ihr Gewicht, um Kilos, um Kalorien. Professor Mic...
Lesen
01.08.2017
Menschen mit Magersucht fühlen sich trotz starkem Untergewicht noch zu dick. Damit sie wieder eine realistische Körperwahrnehmung ...
Lesen
10.12.2015
Eine junge Frau hat ein lebensbedrohlich niedriges Gewicht und sucht Hilfe – doch Spezialkliniken lehnen sie ab. Ärzte überlegen s...
Lesen
25.11.2015
Junge Patienten, die an Magersucht leiden, haben eine realistische Chance, wieder gesund zu werden. Dies gilt besonders, wenn ihre...
Lesen
14.05.2015
Mit 16 Jahren war die heute 17-jährige Malina für 12 Wochen in einer Spezialklinik für Essstörungen. Ihre Tage dort waren von morg...
Lesen
11.03.2015
Magersucht, typisch Frau? Dass Männer an einer Essstörung leiden, ist selten, aber kein Sonderfall. Das stellt Therapieeinrichtung...
Lesen
16.09.2014
Mit 16 Jahren erkrankte Jule an einer bulimischen Magersucht. Heute ist sie 19 Jahre alt und wurde vor wenigen Monaten aus einer K...
Lesen
02.07.2014
Die Behandlung der Magersucht ist kompliziert und langwierig. Und die Annahme, Betroffene seien nach einer stationären Psychothera...
Lesen
03 Gesellschaft
04.08.2017
Der Netflix-Film "To the Bone" schildert den Überlebenskampf einer Magersüchtigen. Und erklärt, warum es bei der Krankheit eben ni...
Lesen
26.05.2017
Kaum eine andere psychische Erkrankung wird in unserer Gesellschaft so missverstanden wie die Magersucht. Glaubt man den Berichter...
Lesen
23.10.2015
Magersucht ist ein Problem der Körperwahrnehmung. Wie soll man in einer Gesellschaft, die permanent Äußerlichkeiten bewertet und o...
Lesen
12.02.2015
Sie laufen wieder: Heidi Klum sucht für ProSieben auch in diesem Jahr “Germany’s Next Topmodel”. Vor genau einem Jahr schlug die P...
Lesen
05.12.2014
“Promis im Magerwahn”, “Sie hungern sich schlank” oder “Gefährlicher Schlankheits-Trend” – Schlagzeilen wie diese beherrschen die ...
Lesen
04 Menschen
06.11.2017
In der Therapie von essgestörten Jugendlichen sollte es nie um die Schuldfrage gehen, betont Psychotherapeut Andreas Schnebel  und...
Lesen
01.08.2017
Wenn das eigene Kind immer mehr Gewicht verliert, wissen Eltern oft nicht, was sie tun sollen. Viele plagen Schuldgefühle. Eine Mu...
Lesen
26.05.2017
Die Formen der Magersucht sind individuell und vielschichtig. Und so gestaltet sich meistens auch die Therapie der Essstörung. Vie...
Lesen
20.10.2016
Mit 12 Jahren erkrankte Melisa B.* zunächst an Bulimie. Im Laufe der Zeit wurde daraus eine Magersucht des Purging-Typs: Zusätzlic...
Lesen
13.08.2016
Mira ist 20 Jahre alt und leidet seit vielen Jahren an Magersucht. Ihre Krankheit, die ständige Begleiterin, nennt sie “Rexi”. Den...
Lesen
09.03.2016
Sarah ist 23 Jahre alt und leidet seit ihrem 13. Lebensjahr an Magersucht. Den langen Weg aus der Krankheit verarbeitet sie auf ih...
Lesen
14.11.2014
Die Erkrankung an der Magersucht, der Anorexia nervosa, gestaltet sich für jede Patientin und jeden Patienten unterschiedlich. Um ...
Lesen
10.10.2014
Sarah ist 21 Jahre alt und leidet seit ihrem 13. Lebensjahr an Magersucht. Den langen Weg aus der Krankheit verarbeitet sie auf ih...
Lesen
25.07.2014
Dass schon Kinder an Magersucht erkranken, ist selten – doch es kommt vor. Auch die heute 30-jährige Anna* litt bereits mit 10 Jah...
Lesen
26.06.2014
Mit 12 Jahren erkrankte Melisa B.* zunächst an Bulimie. Im Laufe der Zeit wurde daraus eine Magersucht des Purging-Typs: Zusätzlic...
Lesen

Extrem dünn: Die Promi-Damen im Magerwahn”, “Treibt der Druck auch sie in die Magersucht?” Schlagzeilen wie diese machen mich wütend. Die Boulevardpresse berichtet über Essstörungen in der Promiwelt und macht dabei keinen Unterschied zwischen dem Schlankheitswahn in der Gesellschaft und der tatsächlichen Diagnose Magersucht (Anorexia nervosa).

"Heute sind doch alle magersüchtig" – so habe ich, Nora Burgard-Arp, mein Projekt genannt, das aufklären und Vorurteile abschaffen soll. Und ich möchte damit eine Gegenbewegung zum aktuellen Trend der Berichterstattung setzen: Ich will die Krankheit, die hinter dem Begriff Merkmale Anorexia Nervosa* “Magersucht” steht, wieder in den Vordergrund rücken. Magersucht ist mehr als nur das Verfolgen eines Schönheitsideals.

Merkmale der Anorexie:

Das tatsächliche Körpergewicht liegt mindestens 15% unter dem erwarteten Gewicht oder unter einem BMI (Body-Mass-Index) von 17,5.

Die eigene Gewichtsschwelle wird sehr niedrig angelegt und die tiefverwurzelte Angst vor Gewichtszunahme ist überwertig.

Der Gewichtsverlust wird selbst herbeigeführt durch:

  • Vermeidung von hochkalorischen Speisen
  • absichtliches Erbrechen
  • absichtliches Abführen
  • übertriebene körperliche Aktivität und/oder
  • Gebrauch von Appetitzüglern oder Entwässerungsmittel

Die Hormonproduktion ist verringert, was bei Frauen zu einem Aussetzen der Regelblutung (Amenorrhö) und bei Männern zu einem Verlust von sexuellem Verlagen und Potenz führt. Wenn die Erkrankung vor dem Einsetzen der Pubertät beginnt, sind die Entwicklungsschritte gehemmt (z.B. Wachstumsstopp, primäre Amenorrhö).

*NACH ICD-10 KLASSIFIZIERUNG

Auf dieser Webseite konfrontiere ich das verzerrte Bild der Anorexie mit wissenschaftlichen Fakten und echten Beispielen aus dem Leben von Menschen, die an Magersucht erkrankt sind. Obwohl die Boulevardmedien Magersucht immer wieder im Programm haben, ist und bleibt sie eine seltene Krankheit: Es gibt zwar in Deutschland keine offiziell bestätigten Zahlen zur Häufigkeit dieser Essstörung, die Zahl der Erkrankten wird aber auf 0,3 bis 1 Prozent der Bevölkerung geschätzt.


Essstörung ist nicht gleich Essstörung! Neben der Anorexie unterscheidet man zwei weitere Hauptformen:

Die Erkrankten verschlingen in regelmäßig auftretenden Fressattacken bis zu 10.000 Kilokalorien (kcal). Danach versuchen sie der dadurch drohenden Gewichtszunahme entgegenzusteuern: Sie erbrechen absichtlich, hungern erneut, treiben exzessiv Sport oder benutzen Abführmittel. In den meisten Fällen sind Bulimiker normalgewichtig. Auch wenn der Anteil an Frauen höher ist: Von der Krankheit können ebenfalls wie bei der Anorexie sowohl Frauen als auch Männer betroffen sein.

Ähnlich wie bei der Bulimie treten auch hier unkontrollierte Fressattacken auf, die stundenlang dauern können. Im Gegensatz zu den Bulimie-Kranken, behalten die Betroffenen das Gegessene bei sich und haben dementsprechend häufig Übergewicht.

Alle Essstörungen können sich abwechseln und ineinander übergehen. Bei schätzungsweise 20 Prozent der Anorexie-Kranken entwickelt sich zum Beispiel im Laufe der Zeit aus der Magersucht eine Bulimie. Zudem gibt es zahlreiche Zwischen- und Mischformen wie die bulimische Anorexie, auch Anorexia Purging-Typ genannt, bei der die Erkrankten zwar keine bulimischen Fressattacken haben, das Gegessene jedoch auch erbrechen.

Wissenschaftler forschen seit Jahrzehnten an den Gründen und Ausprägungen der Anorexia nervosa. Trotzdem sind viele Fragen noch unbeantwortet. Ich möchte diese Fragen beleuchten, den aktuellen Forschungsstand präsentieren und zur Debatte anregen.

Und ich will zeigen, dass nicht alle magersüchtig sind, die sich nach einer schlanken Figur sehnen oder wenig essen. Die Ausprägungen einer echten Anorexie und ihre Symptome – sie können ganz unterschiedlich sein. Die Magersucht lässt sich eben nicht in eine Schublade packen.