Pressestimmen

"Anorexie – Heute sind doch alle magersüchtig" in den Medien

"Mit wissenschaftlich fundierten Artikeln wird hier nach und nach ein Informationsportal aufgebaut, das sich allen Aspekten verschiedener Essstörungen widmet. Experimente mit unterschiedlichen Formaten, wie zum Beispiel Chat-Interviews, bringen die Krankheit ebenso eindrücklich nahe wie die Fotoserien."


"Bei Magersucht und Bulimie geht es um mehr als überzogene Schönheitsideale. Nora Burgard-Arp will (...) dafür sensibilisieren, wie verletzend ein unüberlegter Satz sein kann. Ein Interview."


“Sie schreibt über Magersucht - anschaulich, informativ und ohne Stereotype. Sie geht dabei nicht den üblichen Weg einer Betroffenheitsgeschichte, sie vermeidet jegliches Klischee”


„Magersucht ist ein in den Medien oft falsch beschriebenes und entsprechend gesellschaftlich missverstandenes Thema. Wie Nora Burgard-Arp dagegen über diese Krankheit schreibt, ist vorbildlich.”


“Nora Burgard-Arp ist Journalistin aus Leidenschaft.
Ohne Bilder von dünnen Mädchen und Klischees nähert sie sich der Thematik.“


“Die Journalistin Nora Burgard-Arp hatte genug von den Mutmaßungen und gründete eine Website, die vor allem eines will: seriös aufklären.“


“Unser Bild der Magersucht ist unvollständig, sagt die Journalistin Nora Burgard. Mit ihrem Projekt „Anorexie – Heute sind doch alle magersüchtig“ will sie das ändern, wie genau, verrät sie Sara Steinert und Thore Barfuss.“


“Mit ihrer Plattform wolle sie die Komplexität dieser Krankheit verdeutlichen, meinte Burgard: "Ich möchte zeigen: Es gibt ganz unterschiedliche, individuelle Motivationen, Gründe und Ausprägungen dieser Essstörungen.“